Pushen Sie noch Nachrichten oder schon Ihren Umsatz?

 

Studien zeigen, dass aufgrund der starken Digitalisierung bereits 93% aller Österreicher über das Smartphone erreichbar sind. Dadurch ergeben sich laufend neue Möglichkeiten der Kundenkommunikation. Es gibt einen direkten Weg zu den Kund:innen, der die Art und Weise, wie du mit ihnen kommunizieren kannst, stark verbessert und die Effizienz steigert. Die Rede ist von Push-Nachrichten versenden, die auf die entsprechende individuelle Situation jedes einzelnen Kunden und jeder einzelnen Kundin abgestimmt sind!

Kund:innen erreicht man heute leichter denn je. Hat man früher noch per Post Werbung gemacht, was nicht nur Zeit, sondern Geld gekostet hat, erledigt man heute das Marketing bequem vom Laptop aus. Ein Mittel ist dabei besonders effektiv und erreicht Ihre Kund:innen an jedem Ort, zu jeder Zeit: Die Push-Nachricht.

Laut einer Studie von Responsys haben 68 % aller Mobile-App User Push Nachrichten aktiviert. Das ist ein riesiger Markt, den du für dein Marketing nutzen kannst. Doch hier ist Vorsicht geboten. Wer seine Kund:innen zu oft Nachrichten schickt, der riskiert diese zu irritieren und läuft Gefahr, dass der Kunde oder die Kundin gleich die ganze App deinstalliert.

 

68 % haben Push-Nachrichten aktiviert, 76 % im Alter von 18-34 Jahren.

Quelle: Responsys

Nun drängt sich die Frage auf, was sind Push-Benachrichtigungen und was ist das Besondere daran?

Wenn du dir schon mal eine App heruntergeladen hast, dann hast du ziemlich sicher bereits Push-Benachrichtigungen erhalten. Diese personalisierten Nachrichten werden direkt an den Hauptbildschirm deines Smartphones gesendet. Die Darstellung kann mit SMS verwechselt werden, aber es gibt einige große Unterschiede zwischen den beiden. Push-Benachrichtigungen werden vom Versender individuell gestaltet und entsprechend der Aktivitäten und Handlungen der Kund:innen situativ und passend versendet. Ein weiteres Merkmal ist, dass sie im Gegensatz zu einer SMS nur übermittelt werden, wenn ein Kunde oder eine Kundin dies über die Einstellungen der App selbst zugelassen hat. Diese Tatsache macht es zu einer persönlicheren und positiveren Erfahrung für den Kunden oder die Kundin und es fühlt sich nicht wie Spam an. Mit dieser Art von vertrauenswürdigem Zugang kannst du eine dauerhafte Beziehung mit deinen Kund:innen aufbauen, die wiederum die Loyalität fördert.

 

Warum solltest du Push-Benachrichtigungen zur Kundenkommunikation verwenden?

Ganz einfach – du erreichst damit deine Kund:innen jederzeit und überall. Ein sehr großer Pluspunkt bei Push-Benachrichtigungen ist auch, dass du immer zum richtigen Zeitpunkt mit deinen Kund:innen in Kontakt treten kannst. Du kannst zielgerichtete und situative Nachrichten vorfertigen und automatisch versenden. Diese Nachrichten werden dann auf dem Bildschirm des Users angezeigt und dieser kann auf neue Produkte, neue Services, Veranstaltungen, Aktionen oder einfach auf seine Inaktivität aufmerksam gemacht werden. Dadurch aktivierst du dein Unternehmen bzw. deine Marke wieder in den Köpfen deiner Kund:innen. Das Timing und der Inhalt deiner Nachrichten können entscheidend dafür sein, ob du deine Kund:innen zurück zu deinem POS bringen kannst.

 

Ganz einfach Push-Nachrichten versenden – das kann jeder!

Für einige kleinere Unternehmen kann sich die Kommunikation mit den Kund:innen durch Werbe-E-Mails und Newsletter oder über soziale Medien als wenig erfolgreicher aber sehr zeitintensiver Aufwand entpuppen. Das Schöne am Senden von Push-Nachrichten ist, dass es schnell, einfach und unkompliziert funktioniert. Wenig Aufwand, aber hohe Effizienz! Du kannst sie verwenden, um den Kunden “alles Gute zum Geburtstag” zu wünschen, oder du kannst ein spezielles Angebot an deine Stammkundschaft senden, die seit einiger Zeit nicht mehr bei dir waren. Um die Kundenkommunikation für dein Unternehmen noch einfacher zu gestalten, bieten IT-Dienstleister wie z.B. hello again einen automatischen und integrierten Push-Benachrichtigungsdienst an. Dieser Service sendet Push-Nachrichten über den gesamten “Lebenszyklus” der Kund:innen – von dem Zeitpunkt an, an dem er Ihrem Loyalty-Club beitritt und du die entsprechenden Nachrichten definiert hast.

 

Folgst du diesen 5 Tipps, werden Nutzer deine Push-Nachrichten nicht nur dulden, sie werden sie lieben:

 

1. Sende nur Nachrichten, die deine Kund:innen interessieren

Mach dir darüber Gedanken, warum Kund:innen deine App benutzen. Rund 50 % laden Apps herunter, um spezielle Angebote zu bekommen. Andere möchten gerne ihren Bestellstatus überprüfen oder immer auf dem Laufenden über ihre Lieblingsmarken sein. Was es auch ist, konzentriere dich darauf, deinen Kunden nur solche Nachrichten zu senden, die sie auch erhalten möchten.

 

2. Finde den perfekten Zeitpunkt für deine Nachrichten

Timing ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht die perfekte Push-Nachricht zu kreieren. Laut einer Studie mit mehr als 100 000 Teilnehmern sind früh morgens und spät abends die schlechtesten Zeiten, um Push-Nachrichten zu versenden, da deine Kund:innen vielleicht bereits schlafen oder sich für die Arbeit bereit machen. Der beste Zeitpunkt richtet sich jedoch stark an dein Geschäftsmodell. Wenn du eine Bar betreibst und weißt, dass deine Kunden noch unterwegs sind, dann kann 23:00 der perfekte Zeitpunkt sein, um mit deinem Push-Marketing zu überzeugen.

 

3. Finde den perfekten Ort für deine Nachrichten

Ort-basierende Push-Nachrichten sind eine großartige Möglichkeit dein Marketing weiter zu perfektionieren. Mit diesen Nachrichten kannst du deinen Kund:innen Nachrichten zukommen lassen, sobald diese in die Nähe deines Geschäfts kommen und sie so dazu zu bewegen spontan bei dir vorbeizuschauen.

 

4. Sende Flash Sales und spezielle Angebote

Lass deine Kund:innen an exklusiven Aktionen teilhaben, die speziell an sie gerichtet sind. Push-Nachrichten eignen sich für zeitlich begrenzte Deals besonders gut, da du deinen Kund:innen ein Gefühl der Knappheit und Unmittelbarkeit vermitteln kannst, um diese zum Spontankauf anzuregen. Doch sende diese nicht zu oft. Der Reiz besteht im begrenzten Angebot und verfällt mit einem Dauerrabatt.

 

5. Behalte dein Nutzerverhalten im Auge

Wenn du Push-Nachrichten versendest, kannst du genau analysieren welche Art von Nachrichten bei deinen Kund:innen beliebt sind, welche Inhalte diese gerne sehen und wann der beste Zeitpunkt zum Senden ist. Nutze diese Informationen, um die Nachrichten immer weiter zu verbessern und diese zu perfektionieren. Wenn ein Kunde oder eine Kundin jedoch gar nicht auf deine Nachrichten reagiert, dann erwäge, diesen weniger oder gar keine Nachrichten mehr zukommen zu lassen.

 

Fazit

Folge diesen Tipps und du wirst sich wundern, was eine kleine Nachricht für deinen Umsatz und deine Kundenloyalität bedeuten kann. Die Voraussetzung für digitale Kundenbindung ist eine personalisierte Ansprache deiner Kund:innen, die sich auf die jeweiligen Bedürfnisse bezieht. Die Möglichkeit Push-Nachrichten zu versenden eignet sich dafür optimal, da in der richtigen Situation der notwendige “Push” für einen Kauf gegeben werden kann.

Probier’s aus!

 

Autor: Raphael-Geieregger, Student der FH Oberösterreich, Global Sales und Marketing in Steyr